< zurück

Der Cão da Serra de Aires ist eine vom FCI (Nr.93, Gr.1 Sek.1) anerkannte Hunderasse aus Portugal.

 

 

Herkunft und Geschichtliches

 

Die Herkunft ist nicht eindeutig. Eine Spur führt zum Grafen Castro Guimaraes, der Hunde der Rasse Berger de Brie eingeführt und weiterentwickelt hätte, ein andere Theorie sagt, dass der Berger des Pyrénées der Ursprung ist und lediglich Berger de Brie eingekreuzt wurden.

 

Beschreibung

 

Der Hund ist mit bis zu 45 cm mittelgroß und 18 kg schwer. Ihm wird affenähnliches Aussehen und „Gehabe“ nachgesagt, weswegen er in seiner Heimat auch Affenhund genannt wird. Sein Haar ist sehr lang, glatt und höchstens ein wenig wellig, im Griff an Ziegenhaar erinnernd. Den affenähnlichen Gesichtsausdruck prägen die langen Haare an Kinn, Augenbrauen und Schnauzbart, die Augen sind aber immer zu sehen. Das Haar bedeckt den ganzen Körper, selbst zwischen den Zehen. Unterwolle ist nicht vorhanden. Viele Farben kommen vor: Gelb, Braun, Grau, Lohfarbe und Wolfsgrau jeweils in heller, üblicher oder dunkler Tönung, sowie Schwarz mit mehr oder weniger starken rotbraunen Abzeichen, gleich ob mit oder ohne Einsprengung weißer Haare, jedoch nie mit weißen Flecken, ausgenommen ein kleiner weißer Brustfleck. Die Ohren sind hoch angesetzt und ohne Knick herabfallend, dreieckig, von mittlerer Länge, dünn und glatt. Die Rute ist hoch angesetzt, bis zum Sprunggelenk reichend.

 

Verwendung

 

Im Alentejo dient er zum Bewachen und Treiben von Herden aller Art. Geschätzt ist er wegen seiner geschickten Art, die Herden auf der Weide zusammenzuhalten und Ausreißer zurückzuholen

 

 

 

FCI-Standard Nr.93

Patronat

 

Portugal

 

Klassifikation FCI

     

    • Gruppe 1 Hütehunde und Treibhunde (ausgenommen Schweizer Sennenhunde)
    • Sektion 1 Schäferhunde

     

    Rassenamen laut FCI

     

     

    Cao da Serra de Aires (Portugiesischer Schäferhund)

     

     

    Widerristhöhe

     

    Rüde: 45–55 cm, Hündinnen 42–52 cm

     

    Gewicht 12 – 18 kg